Daten-Detektiv spielen

Was haben Unternehmen über mich gespeichert? Das kann man mittlerweile herausfinden, da die DSGVO hierfür einen Rechtsrahmen geschaffen hat. In diesem Artikel könnt ihr nachlesen, wie ihr Anfragen bei Unternehmen stellen könnt und wie das bei den großen (Google, facebook etc.) auch über deren vorgefertigten Formulare geht:

https://netzpolitik.org/2017/hol-dir-deine-daten-zurueck-so-kannst-du-herausfinden-was-unternehmen-ueber-dich-wissen/

Termine abstimmen

Es gibt vom Verein digitalcourage eine schöne Doodle-Alternative, die jede/r frei nutzen kann. Und sie hat eine schöne und schlichte Oberfläche.

Hier ausprobieren: https://nuudel.digitalcourage.de/

Videokonferenzen

Von ganz einfach…

Für Videokonferenzen könnt ihr im einfachsten Fall „Jitsi“ verwenden. Hierfür gibt es entweder die offizielle Variante über meet.jit.si oder ihr könnt auch den Server des Makerspace Gießen nutzen. Diesen erreicht ihr unter https://konferenz.makerspace-giessen.de

Eine Anleitung gibt es hier: https://makerspace-giessen.de/konferenz/

…bis etwas mehr:

BigBlueButton hat deutlich mehr Möglichkeiten wie z.B. Breakout-Räume, Präsentationen hochladen und mehr. Eine freie Instanz dieses Tools bietet senfcall.de mit schönen Erklärungen zum Datenschuzt und der Philosophie der BetreiberInnen:

https://www.senfcall.de/

Whiteboard- und Post-It-Tools

Ein extrem einfaches Whiteboard-Tool mit Post-Its stellt http://scrumblr.ca/ bereit. Hier geht es zum Makerspace-Whiteboard: http://scrumblr.ca/makerspace_demo

ACHTUNG! Nicht für sensible Daten nutzen. Weder transportverschlüsselt noch sonstige Zugangseinschränkung. Jede/r mit dem Link hat Zugriff.

Excalidraw ist ein weiteres Online-Whiteboard.

Cryptpad – das Schweizer-Taschenmesser der Online-Tools

Cryptpad.fr ist eine Art schweizer Taschenmesser unter den Kollaborations-Tools. Hier findet ihr sowohl eine komplette Office-Suite, mit der ihr gemeinsam an Word-, Powerpoint- und Excel-Dateien arbeiten könnt (und ihr könnt diese natürlich auch direkt dort erstellen). Dazu gibt es ein Zeichenboard (das Whiteboard), ein Organisationstool (Kanban) und eine Dateiablage (CryptDrive).

Zur Verschlüsselung heißt es dort: „CryptPad wurde entwickelt, um Zusammenarbeit zu ermöglichen und gleichzeitig die Daten zu schützen. Alle Inhalte werden in deinem Browser verschlüsselt und entschlüsselt. Das bedeutet, dass Dokumente, Chats und Dateien außerhalb der Sitzung, in der du angemeldet bist, nicht lesbar sind. Selbst die Administratoren des Dienstes haben keinen Zugriff auf deine Daten.“

Das bedeutet, dass eure Daten Ende-zu-Ende-verschlüsselt sind und du so eine hohe Sicherheit genießt. Die Dienste an sich sind zu Beginn etwas gewöhnungsbedürftig, aber wenn man den Dreh raus hat, funktioniert alles sehr gut.

Die Tools funktionieren auch mobil auf dem Smartphone.

Schnelles gemeinsames Zeichenboard: draw.io

Mit draw.io könnt ihr sehr schnell gemeinsam oder alleine alle möglichen Formen und Farben auf ein Zeichenboard bringen. Von Tabellen über einfache Post-Its, Flowcharts, Zusammenhänge und richtige Zeichnungen ist alles möglich.

Nextcloud

Ein kostenfreies Nextcloud-Konto könnt ihr über nextcloud.com/de/signup einrichten. Dort könnt ihr aus einigen Anbietern auswählen und euer freies Konto mit meist 2-5 GB Speicherplatz beziehen. Die Serverstandorte werden als Flaggen dort angezeigt.

Alle Nextcloud-Apps könnt ihr hier sehen: https://apps.nextcloud.com/

Synchronisierung Kontakte/Adressbuch mit dem Smartphone: https://www.davx5.com/

App für das Smartphone: https://nextcloud.com/install/#install-clients [oben auf „mobile“ wechseln] oder über die App-Stores

Zusätzliche Infos für euren digitalen Alltag

Mailanbieter wechseln

Solltet ihr genug von Werbung bei eurem kostenfreien Mail-Anbieter haben und eure Privatsphäre schützen wollen, dann empfehlen wir Posteo. Der Mailanbieter ist nachhaltig, nutzt 100% Ökostrom, basiert auf Open-Source-Software, ist datenschutz-freundlich und kommt mit Adressbuch, Kalender, Notizfunktion und einem Umzugsservice für euer altes Mail-Postfach.

Passwortmanager – endlich Ordnung im Kennwort-Chaos

Bitwarden ist ein sehr übersichtlicher Passwortmanager auf Open Source Basis. Eure Passwortliste wird mit einem Masterpasswort gesichert und Ende-zu-Ende-verschlüsselt. Das heißt aber auch, dass nur ihr Zugriff auf die Liste habt. Verliert oder vergesst ihr euer Masterpasswort, kommt ihr nicht mehr an die Liste. Es macht also Sinn dieses Passwort irgendwo zu hinterlegen, wo es sicher ist (Bankschließfach, gute Freunde, Eltern, Kinder…).

Bitwarden synchronisiert die Passwort-Datenbank mit allen Geräten, so dass ihr auch unterwegs Zugriff auf die Passwörter haben könnt

Backups

Backups sind ein essentieller Bestandteil eurer digitalen Sicherheit. Die Panik, die hochkommt, wenn alle Daten von einer Festplatte weg sind, ist mit wenig vergleichbar. Daher empfiehlt sich die 3-2-1-Strategie:

3 Backups
auf 2 unterschiedlichen Medien
und 1 Backup außer Haus lagern

Wie realisiert man das? Ganz einfach mit der Open Source Software Duplicati: Dieses Software erstellt verschlüsselte Backups auf beliebige Medien. Also z.B. ein tägliches verschlüsseltes Backup in euren neuen Nextcloud-Ordner. Ein wöchentliches Backup auf eure externe Festplatte und diese tauscht ihr monatlich mit einer weiteren Backup-Platte an eurer Arbeitsstelle oder bei jemandem, dem ihr vertraut. Eine gute Anleitung für Duplicati findet ihr hier.

Webseiten erstellen

Wir sind sehr zufrieden mit unserem Webhoster manitu. Dort gibt es 100% Ökostrom, freundliche Mitarbeiter/-innen und einfache Open-Source-Webseiten per Klick (WordPress etc.).