Momentan gehören zu unserer Ausstattung die folgenden Geräte:

3D-Drucker

  • 2x Anycubic i3 Mega [Bauraum 20x20x20 cm]
  • 3x Renkforce RF100 [Bauraum 10x10x10 cm]
  • Anycubic Delta Rostock [Vasen-Drucker für höhere Gegenstände bis 30 cm]
  • Anycubic Photon – SLA Drucker [Drucker mit UV-Resin für sehr feine Gegenstände 10x10x10 cm]
  • Anycubic Chiron [Bauraum 40x40x45 cm]
  • Prusa MK3 [würden wir gerne noch anschaffen]

3D-Scan

Wir haben zwei Technologien für euch vor Ort:

  • Eine Microsoft Kinect zum Einscannen von größeren Objekten wie bspw. Menschen.
  • Ein Photogrammetrie-Setup bestehend aus: Beleuchtung, Automatischer Drehteller, Kamera, Workstation mit Metashape Pro (gesponsort!)

Mittels Photogrammetrie können Objekte mit normalen Bildern eingescannt werden. Man fotografiert einfach das Objekt einmal aus allen Richtungen (ca. 15-40 Bilder) und nutzt dann eine Photogrammetrie-Software wie z.B. Metashape zum Erstellen des 3D-Modells. Wir haben automatische Arbeitsabläufe für euch, so dass die Modelle relativ einfach erstellt werden können. Wichtig für diese Methode ist, dass das Objekt etwas Struktur/Textur hat, die von der Software erkannt werden kann. Vollkommen glatte oder spiegelnde Fläche sind schwierig mit dieser Methode zu erfassen. Hierfür haben wir Scan-Spray (abwaschbar) vor Ort.

CNC-Fräse

Vor Ort steht eine Mostly Printed CNC zur Verfügung. Die Fräse wurde von uns selbst zusammengebaut und ist daher nicht mit Hochleistungs-Fräsen im Maschinenbau-Bereich vergleichbar. Die Bearbeitungsmaße betragen 1,40 x 1,40 x 0,15 m.

Gefräst werden können nur relativ weiche Materialien. Hartholz wie Buche oder Eiche ist vermutlich das Maximum. Zeit spielt beim Fräsen eine entscheidende Rolle. Wenn ihr Fräsen möchtet sprecht uns an, wir müssen hierfür individuelle Termine vereinbaren, da die Fräse nicht eingehaust und sehr laut ist. Seht es uns nach, wenn nicht jederzeit ein Termin angeboten werden kann, es gibt immer viel zu tun.

Hier könnt ihr das Modell sehen: MPCNC

Mikroelektronik

Vor Ort findest du folgende Geräte und Materialien für deine Projekte vor Ort:

  • Arduino UNO R3
  • Raspberry Pi’s
  • Lötstationen
  • Kabel
  • LEDs
  • Basisausstattung an Sensoren
  • USB-Kameras

Robotik

  • EEZYbot Roboterarm [programmierbar über Arduino; sehr einfacher Einstieg möglich]
  • NiryoOne [Open Source Roboterarm; momentan in der Anschaffung]
Tag der offenen Tür 2019

VR-Bereich

Im Virtual-Reality-Bereich findest du eine HTC VIVE, mit der du virtuelle Experimente gestalten kannst. Z.B. können Architektur-Modelle in die Virtuelle Realität geladen und begutachtet werden. Mittels Unity und Unreal Engine lassen sich ganze virtuelle Welten bauen. Hier stehen wir jedoch noch ganz am Anfang, so dass du dich selbst ein wenig in die Software fuchsen musst.

(Schneid-)Plotter

Mit unserem Schneidplotter Seron 1000 könnt ihr Klebefolien schneiden und Papier mit einem Stift (Kuli oder Edding) beplotten. Die Breite der Papierrolle kann 1 m betragen. Die Länge ist endlos. Es ist nur eine Farbe gleichzeitig möglich, da nur ein Stift eingespannt werden kann.

T-Shirt-Presse (Transferpresse)

Wir haben eine T-Shirt-Presse vor Ort, mit der ihr Textilien wie T-Shirts bedrucken könnt. Mit dem Schneidplotter könnt ihr euch auch Folien für die Textil-Bedruckung ausschneiden.

Künstliche Intelligenz [im Aufbau]

Wir halten mehrere Trainingsinstanzen für euch bereit, auf denen ihr eure Modelle trainieren könnt. Wir haben außerdem mehrere Experimentierstationen vor Ort:

  • Basis-Wissen zu neuronalen Netzen [im Aufbau]
  • Experiment zur Mustererkennung [im Aufbau]
  • Handschrifterkennung [im Aufbau]
  • Sortiermaschine mit Bilderkennung [im Aufbau]
  • Autonomes Fahrzeug [im Aufbau]