Bild: Nofretete-Kopie (3D-Druck), 2021, Fotograf: Kai Dekoeper

Donnerstag 17.06. von 19 bis 21 Uhr

Link zum YouTube-Livestream:

Link:

oder direkt im Video: Direktlink

Ankündigung

„Jeder Mensch ist ein Künstler.“- Diesen Satz prägte Joseph Beuys, einer der bekanntesten deutschen Künstler des 20. Jahrhunderts. Am 12. Mai 2021 wäre er 100 Jahre alt geworden. Seine Kunstauffassung: Tausende Male zitiert, oftmals missverstanden. Der Makerspace Gießen widmet dem Aktionskünstler seinen digitalen Diskussionsabend zu neuen Technologien in der Kunst am Donnerstag, den 17. Juni um 19 Uhr.

„Befähigt die Digitalisierung jede und jeden Kunst zu schaffen?“ ist die Leitfrage des Abends. Mit der digitalen Vereinfachung vieler künstlerischer und handwerklicher Mittel kreieren Menschen weitaus schneller und mehr als noch vor einigen Jahrzehnten. Es wird darüber diskutiert was genau Kunst zu Kunst macht und ob bzw. wo ihre Abgrenzung zum digitalen Schaffen liegt. Ist es für uns als Betrachtende noch wichtig, von wem diese Kunst stammt? Tiefere Themen eröffnen sich in Bezug zu Autorenschaft und Copyright. Immer häufiger wird Kunst im Internet, freiwillig und unfreiwillig, kostenlos verbreitet und man verliert oftmals die Kontrolle über das eigene Werk. Wie finanzieren sich Künstler*innen demnach im digitalen Zeitalter des 21. Jahrhunderts? Verändern die Möglichkeiten des digitalen Wandels die Kunst und den Kunstbegriff? Haben Künstler*innen eine besondere Verantwortung im digitalen Bereich oder ist ihnen und der Kunst alles freigestellt?

All diese Fragen und mehr stellen sich am Donnerstag, den 17.06. von 19 bis 21 Uhr auf dem Podium Andreas Walther, Thomas Vinson und weitere Künstler*innen. Die Veranstaltung findet online in einem Live-Stream über YouTube direkt aus dem Makerspace Gießen statt. Der Link dazu wird kurz vorher hier freigegeben. Es bedarf keiner Anmeldung und die Veranstaltung ist kostenfrei.

Mehr zum Projekt Makerspace Gießen, einer offenen Werkstatt für digitale Produktion, findet man unter www.makerspace-giessen.de. Das Projekt wird gemeinsam von den beiden Gießener Hochschulen THM und JLU, dem Technologie- und Innovationszentrum Gießen (TIG) sowie flux – impulse durchgeführt und von Stadt und Landkreis Gießen sowie regionalen Firmen gefördert.

In der darauffolgenden Woche gibt es am Dienstag einen 3D-Druck-Einführungsworkshop mit dem Themenschwerpunkt „Kunst“. Mehr unter www.makerspace-giessen.de/programm