Bild von Prusa

Video des Hessischen Rundfunks aus dem Makerspace Gießen:

2500

Ziel

2843

produziert

2793

ausgeliefert

Details

Status 27.03.20: 74 Shields | 37 beteiligte Maker/-innen
Status 29.03.20: 132 Shields | über 50 beteiligte Maker/-innen
Status 30.03.20: 170 Shields
Status 31.03.20: 286 Shields | über 80 beteiligte Maker/-innen
Status 01.04.20: 495 Shields
Status 02.04.20: 603 Shields
Status 03.04.20: 825 Shields
Status 04.04.20: 925 Shields
Status 06.04.20: 1237 Shields
Status 07.04.20: 1433 Shields
Status 09.04.20: 1885 Shields
Status 13.04.20: 2165 Shields
Status 14.04.20: 2257 Shields
Status 16.04.20: 2366 Shields
Status 19.04.20: 2468 Shields
Status 23.04.20: 2566 Shields

Unsere Unterstützer (ungeordnet):


Freddy Schomber | Jan Steinmüller | Dennis Schwefelbauer | Luca Bopf | Maik Decker | Jan Herrmann | Moritz Briegel |Bistum Limburg / Projektstelle Inklusion | Mario Konrad – VISCOR | Ben Hirschkorn | Leo Ulreich | Yassin Rahman | Alexander Busch | Christoph für die Filamentspende 😉 | Markus Karl | Fabian Thäter | Cera-3D | Wolff-Christian Duda | Chris Reindl | Elias Cardoso Alves | David Rühl | Stefanie, Christina und Erwin Baehr
… und viele mehr.

Danke an euch alle!

Ausgegebene Shields: [Zahlen unten werden nicht mehr taggenau aktualisiert, da zu aufwändig]

unter anderem ausgegeben an:
Uniklinik Gießen: 208
Uniklinik Marburg: 150
Evangelisches Krankenhaus: 102
Katholisches Krankenhaus: 62
Krankenhaus Weilburg: 35
Maker vs. Virus HUB Mittelhessen: 180
Arztpraxen: 65
Johanniter Grünberg: 40
Pflegedienste: 46
Zahnärzt/innen: 63
Schulen für Hörgeschädigte: 85

Ihr wollt auch Shields? Dann hier entlang.

Materialspenden

Wir haben Bedarf an folgendem Material:

  • Overhead-Folien DIN A4 und DIN A3
  • Gummibänder für die Kopfbefestigung; elastisches Knopflochband (siehe Bild oben)
  • Filament PLA (hierfür könnt ihr auch spenden)

Wir versuchen alles so transparent wie möglich zu machen, jedoch sind die Kontakte zu den Kliniken sehr direkt und laufen über die offiziellen Stellen natürlich langsamer. Bald sollte es aber auch von den Kliniken öffentliche Infos geben.

Für wen werden die Visiere benötigt?

Wir verteilen die Gesichtsvisiere an die Gesundheitsinstitutionen in Gießen. Wir stehen in direktem Kontakt mit Pflegepersonal aus den Kliniken in Gießen, welche uns den Einsatzzweck erklärt haben. Die Visiere schützen das Personal vor herumfliegendem infektiösen Schleim (eklig, ist aber so).
Wir geben die Shields momentan direkt an das Gesundheitspersonal ab und erhalten hierfür kein Geld!
Das Bild links ist aus einer Schulung des UKGM, bei welcher von unserem Netzwerk gedruckte Faceshields zum Einsatz kommen.

Informationen für Ärzte und Patienten von der Deutschen Gesellschaft für Allgemeinmedizin und Familienmedizin e.V. – Dort wird ein Schutzschild empfohlen. Unsere Visiere sind ausdrücklich keine Schutzschilde und sind diesen nur nachempfunden.

Wichtig ist, dass es sich bei den Visieren NICHT um medizinische Produkte handelt. Das ganze ist ein Behelfs-Gesichtsschild. Wir arbeiten NICHT unter Reinraum-Bedingungen und desinfizieren die Schildhalter nicht selbst. Das müsst ihr übernehmen.

Wenn ihr uns unterstützen wollt, aber keinen Drucker habt, könnt ihr uns Filament spenden. Sprecht uns dazu an.